Erfolgreiche Demo mit 3.000 Teilnehmern in Berlin

Die Demo in Berlin anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 05. Mai war ein toller Erfolg. Über 3.000 Teilnehmer demonstrierten auf dem Kurfürstendamm für Ihre Rechte. Die Veranstalter der Demo transportierten ihre Forderungen eindrucksvoll mit ihren Bühnenprogramm auf der Abschlußkundgebung.

Die Abschlusskundgebung wurde durch den Beauftragten der Bundesregierung, Jürgen Dusel, eröffnet, dem es auf der Bühne sichtlich Spaß machte, vor so vielen Menschen am Wittenbergplatz zu sprechen. Während des Bühnenprogramms kamen Politiker – wie Staatssekretär für Arbeit und Soziales, Alexander Fischer (Die Linke, siehe Bild rechts) oder Gaby Bischoff (SPD) – zu Wort. Die sich dieses Jahr aber frontal den Forderungen der Behindertenbewegung widmen mussten. Besonders eindrucksvoll war der Auftritt von Markus Igel, der um sein Recht kämpft, selbstbestimmt wohnen zu können. Aber auch der Auftritt von Petra Barth und Thomas Anders (beide Vorstand Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte Berlin) brachte viele Zuhörer zum Nachdenken.

Auszeichnung „50 UN-BRK-Ballons“

Auf der Abschlusskundgebung wurden auch dieses Jahr „50 UN-BRK-Ballons“ verliehen. Damit zeichnet ein Vereinsbündnis Personen/Institutionen aus, die sich für Inklusion verdient gemacht haben. Dieses Jahr erhielt die Abgeordnetenhausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen „50 bunte UN-BRK-Ballons“ für ihren Einsatz zur Einführung der InklusionsTaxis verliehen. Mit ihrem Antrag „Barrierefreies Taxi in Berlin etablieren“ (DS 17/2224) brachte die Fraktion das Thema erfolgreich auf die politische Agenda.

Von: