Blühender Versandhandel: Der Florafinesse-Online-Blumenversand

Ricardo ist 29 Jahre jung. Er begann 2014 bei den Elster-Werkstätten in Herzberg zu arbeiten. Körperlich etwas beeinträchtigt durch verschiedene Handicaps durchlief er zunächst unterschiedliche Arbeitsbereiche der Werkstatt. Durch ein Praktikum im Grünbereich wurde er auf den florafinesse-Online-Blumenversand im GrünHaus der Werkstatt aufmerksam. Da Ricardo sehr gern mit dem PC arbeitet und ein hohes technisches Verständnis aufweist wurde dieser Arbeitsplatz schnell sein Favorit. Mittlerweile ist er für den reibungslosen Ablauf zwischen Kundenbestellung und Versand der Blumensträuße verantwortlich.

Gleich früh am Morgen in der Werkstatt angekommen, prüft Ricardo selbständig am PC die Bestelleingänge bei florafinesse, sortiert sie nach Lieferterminen, überträgt sie in Kalender, ordert die Kartons aus dem Lager und faltet sie samt Innenkartonage. Er prüft die postalischen Lieferadressen, korrigiert notfalls, notiert besondere Kundenwünsche und organisiert sich Hilfe bei Fragen oder Unregelmäßigkeiten. Er hat den Prozess im Blick, aktualisiert den Lieferstatus und gibt Acht, dass das nötige Beiwerk im Lager ist (Dekoartikel, Glückwunschkarten).

Dickes Lob

„Auf Ricardo ist hundertprozentig Verlass. Er sieht alles!“, lobt die Kollegin aus der Floristik. „Wenn Ricardo nicht da ist oder wenn er Urlaub hat, dann haben wir Floristen echt zu tun und wissen seine Arbeit noch mehr zu schätzen. Ohne ihn ist es ist gar nicht so einfach, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten…….“ 

Die Floristen sind in der Tat nicht so gern am Computer wie Ricardo. Sie sind dankbar, wenn sie früh am Florafinesse-Tisch vorbeischauen und nur noch seine vorbereiteten Bestellungen abarbeiten brauchen. „Alles klappt gut, wenn Ricardo da ist. Er legt die Lieferaufkleber und den Frischepack bereit, druckt den individuellen Text auf die Grußkarte und schneidet die Blumen korrekt an. Er ist eine Riesenhilfe“. Die Floristen, die täglich im Blumengeschäft der Elster-Werkstätten stehen, sind happy, einen solch kompetenten Werkstattmitarbeiter im Team zu haben.

Im Interview strahlt Ricardo und betont immer wieder, dass er sich eine reine Montagetätigkeit in der Werkstatt nicht vorstellen könnte. Er liebt Herausforderungen und Abwechslung. Jeden Tag gilt es, individuell zu reagieren: auf Sonderwünsche der Kunden zu reagieren oder logistische Herausforderungen beim termingerechten Versand zu meistern. Er kommt von einem Detail ins Nächste und blüht auf, wenn er von seinem Wirkungsbereich erzählt.

Die Elster-Werkstätten sind eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen und haben in ihrer 29-jährigen Geschichte ein großes Werkstattnetz aufgebaut, welches so vielseitig und vielfältig ist, wie man es sich nur wünschen kann, um Menschen mit Behinderungen in allen Bereichen des Lebens zu integrieren. So war es für Ricardo ein persönliches Glück, bei der Wahl zwischen 10 ganz unterschiedlichen Arbeitsbereichen einen für ihn so passenden Arbeitsplatz gefunden zu haben, zu dem er jeden Wochentag gern in die Werkstatt kommt. 

Die Elster-Werkstätten

Wer Blumen verschicken will, der kann dies online unter www.florafinesse.de. Dies ist ein Angebot der Elster Werkstätten. Ein weiteres Angebot ist der Elster Park mit seinem TraumHaus, welches es seit 2015 gibt. Hierbei handelt es sich um eine barrierefreie Übernachtungsmöglichkeit, die sich an Einzelreisende, Familien und Gruppen mit oder ohne Beeinträchtigung richtet. Die hochmoderne Beherbergungs-Einrichtung ist komplett barrierefrei und zeichnet sich durch eine komfortable, nicht ganz alltägliche Architektur aus. Alle Zimmer und die geräumigen Familien-Appartements sind großzügig gestaltete Rückzugsorte und bieten allen Gästen Bewegungsfreiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit. Auf Anfrage gibt es zudem auch ein Langschläfer-Frühstück. Halb- und Vollpension kann zudem gebucht werden. Mehr Infos erhalten Sie unter www.elsterpark-herzberg.de.

Hintergrundinfos: Werkstätten für behinderte Menschen sind gemeinnützige Dienstleistungseinrichtungen für erwachsene Menschen, die wegen Art und Schwere ihrer geistigen, psychischen oder körperlichen Behinderung nicht, oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erwerbstätig sein können.

Von: